Jedes Jahr im Herbst gehen die Lernenden des dualen Kurses im dritten Ausbildungsjahr Arbeitserziehung auf Studienfahrt, um ein wenig „über den Tellerrand zu schauen“ und mögliche Arbeitsfelder kennen zu lernen. In diesem Jahr ging’s nach Berlin.
Die Kursteilnehmer/innen besichtigten beispielsweise eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) mit 1000 Beschäftigten und erhielten Einblicke in Arbeitsfelder wie Streetwork oder Wohnungslosenhilfe.
Natürlich kam auch die Kultur nicht zu kurz. Ein Gang durch die Berliner Unterwelten und die Teilnahme an einer Sitzung des Deutschen Bundestages waren Teil des Programms.
Alles in Allem war es ein gute, mit vielen neuen Eindrücken gefüllte Zeit. Es hat Spaß gemacht und bereichert😊
Vor der Studienreise hatten die angehenden Arbeitserzieher/innen für jede der besuchten Einrichtungen eine Holzkiste gebaut und mit Produkten aus den eigenen Praxiseinrichtungen gefüllt. Damit sagten wir: Danke schön Berlin und vergelt`s Gott!
DSC 0342

IMG 6939