Lorch. Am Geburtstag von Florence Nightingale, der Begründerin der professionellen Krankenpflege, der sich in diesem Jahr zum 201. Mal gejährt hat, wird traditionell der Internationale Tag der Pflege begangen. Daran hat sich auch die Pflegeschule des Diakonischen Instituts für Soziale Berufe in Lorch beteiligt und den Anlass genützt, in der regionalen Presse auf die Ausbildungsmöglichkeiten in der Pflege und die Attraktivität der Berufsfelder aufmerksam zu machen.

Seit mehr als 15 Jahren steht die Pflegeschule in Lorch für eine gute Pflegeausbildung und setzt sich dafür ein, dass die Arbeit in der Pflege mehr Wertschätzung erfährt. Arbeit in der Pflege ist laut der Schulleiterin Catrin Schnmidt „zukunftssicher, wohnortnah und immer möglich“. Es gibt viele Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und man kann auch unter bestimmten Voraussetzungen ausbildungsintegriert ein Bachelor-Studium absolvieren. Und nicht zu vergessen, die Arbeit in der Pflege ist menschennah und sinnstiftend.

Lesen Sie mehr dazu in den nun folgenden Zeitungsartikeln:

pdf20210514_GmünderTagespost.pdf

pdf20210514_WelzheimerZeitung_Artikel.pdf1.35 MB27/05/2021,

pdf20210515_RemsZeitung_SchwäbischGmünd.pdf465.67 kB27/05/2021,


 MG 0711

 MG 0690 2